Aktuelle Meldungen

Habt Ihr Lust auf Sport und Bewegung, dann werdet Mitglied im Mühltallaufverein. Unser Training findet immer Dienstags statt. Trainingszeiten sind  von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Stadion des Friedens bzw. in der kalten Jahreszeit in der Sporthalle in der Goethestraße. Näheres erfahrt Ihr bei den Übungsleitern oder unter 036691/42208.

Mühltallauf-Verein

Eisenberg/Thüringen e.V.

Die Geschichte des Mühltallaufs PDF Drucken E-Mail

 

Die Entstehung des Laufes

Nachdem die Eisenberger Laufpioniere Gunter Helbich und Volkmar Riechardt Anfang der 1970er Jahre am Greizer Strassenlauf teilnahmen brachten sie die Idee mit, einen Breitensportlauf in Ihrer Heimat zu veranstalten.

Zusammen mit dem zu DDR-Zeiten für den Sport in der Region verantwortlichen Deutschen Turn- und Sportbund (DTSB) Eisenberg und seiner Vorsitzenden Regina Schönfuss wurde ein Kontakt zum Greizer Organisationsbüro hergestellt, welches mit Rat und Unterstützung zur Seite stand. So konnte erstmals im Jahr 1972 der Eisenberger Mühltallauf stattfinden, den Volkmar Riechardt prompt gewann.

Die Laufgeschichte im Mühltal erstreckt sich mittlerweile bereits fast über 40 Jahre. Hier ein chronologischer Rückblick.

Der Lauf

Nach dem ersten Lauf im Jahre 1972 wurde in den Folgejahren bis zum Jahr 1975 am Rudolf-Elle-Krankenhaus in Eisenberg gestartet. Ab 1976 wurde der Start- und Zielbereich ins Mühltal verlegt. Somit wurde der Lauf erstmal seinem Namen voll gerecht. In den Folgejahren wurde von verschiedenen Mühlen wie beispielsweise der Schössersmühle oder der Walkmühle aus gestartet, bis der Lauf im Jahr 1993 seine jetzige Heimat mit Start und Ziel in der Froschmühle fand.

Sportlich gesehen war der Eisenberger Mühltallauf zu DDR-Zeiten der erste wichtige Wettkampf im neuen Jahr und somit eine gute Vergleichsmöglichkeit für die Leichtathleten nach dem Halltentraining in den Wintermonaten. Die Spitzenläufer von SC Chemie Halle, vom SC Motor Jena sowie vom ISKRA Domazlice aus der damaligen CSSR waren fast von Beginn an dabei. Heute bietet der Lauf, eingebettet in Cupveranstaltungen wie den Thüringer Läufercup, ein Breitensportevent für Läufer aller Leistungsklasse, angefangen vom erstmaligen Teilnehmer an einer Laufveranstaltung bis zum gestandenen Altersklassenathlet.

Nach einer anfänglichen Streckenlänge von 10km führt die Strecke mittlerweile über 15km durch das gesamte Mühltal mit Wendepunkten in Weißenborn und Kursdorf. Zusätzlich wird eine 5km-Strecke angeboten, welche von der Froschmühle bis zum Wendepunkt in Kursdorf und zurück führt.

Teilnehmerzahlen

Die Teilnehmerzahlen das Mühltallaufes schwankten im Laufe der Geschichte sehr stark. Nach dem Beginn mit 18 Läufern im Jahr 1972 wuchs die Zahl der Starter stetig an, um Ihren Höhepunkt im Jahr 1982 zu finden. 800 Starter fanden sich hier ein, um drei angebotene Strecken von 3, 5 und 15km zu bewältigen. Nach den Rekordjahren Mitte der 1980er gingen die Teilnehmerzahlen Anfang der 1990er Jahre zurück, blieben jedoch für eine Breitensportveranstaltung auf hohem Niveau. So freuen wir uns auch heute noch jedes Jahr um die 200 Starter im Mühltal begrüssen zu dürfen.

An dieser Stelle sei gesagt, dass es der Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit der Organisatoren zu verdanken ist, wenn der Mühltallauf ohne Unterbrechung über die Wende gerettet wurde.

Zählen wir alle Teilnehmer seit 1972 bis ins Jahr 2006 zusammen, so kommen wir auf die erstaunliche Zahl von 12.526 Sportlern - 8.083 Männer, 1.098 Frauen und 3.087 Nachwuchsteilnehmer.Diese Zahlen machen die vielen Helfer, Sponsoren und Wettkämpfer, welche wir nicht alle einzeln aufzählen können, stolz und glücklich, aber auch stets bereit, diesen Lauf noch lange zu erhalten.

 
 
Joomla Tutorial from JoomlaShack